Fett-weg-Pflaster – So funktioniert das neue Spezialpflaster zum Abnehmen

Fett-weg-Pflaster – kann es sowas wirklich geben? Bislang hieß es immer, wer Abnehmen will kommt um eine Diät und Sport nicht herum. Doch für viele mit Übergewicht ist genau dieses nicht zu schaffen.

Aus diesem Grund tun sich auch so viele schwer, endlich erfolgreich abzunehmen. Doch einfach ein Pflaster drauf und schon purzeln die Pfunde, dass ist doch einfach genial und genial einfach. Als das Nikotinpflaster auf den Markt kam waren auch alle skeptisch und konnten sich nicht vorstellen, mit einem Pflaster endlich das Rauchen aufzuhören.

US-Forscher haben jetzt dieses Fett-weg-Spezialpflaster entwickelt, welches bei Tests mit Mäusen erfolgreich die Fettpolster zum Schmelzen gebracht hat. Hierzu wurde von den US-Forschern eine Studie in der Fachzeitschrift „ACS Nano“veröffentlicht. Nun hoffen die Forscher, dass genau die Methode auch bei fettleibigen Menschen funktioniert.

Wie funktioniert das Fett-weg-Pflaster?

Auch wenn es sich fast zu schön anhört, um wahr zu sein. – Einfach das  Fett-weg-Pflaster auf die Problemzonen kleben und nach kurzer Zeit schmelzen die kleinen Fettpölsterchen dahin, ganz ohne Diät oder Sport.

Genau das, soll jetzt den US-amerikanischen Forschern jetzt gelungen sein. Das Zauberwort heißt Nanoteilchen, welche über feine Spitzen im Fett-weg-Pflaster in das Fettgewebe eingebracht werden.

Diese injizierten Nanoteilchen aus dem Fett-weg-Pflaster  entfalten nun ihre Wirkung tief im Fettgewebe und kurbeln so den Fettstoffwechsel an. Hierbei wird das energiespeichernde weiße Fett in energieverbrennendes braunes Fett umgewandelt.

Bei versuchen mit Mäusen führte das Spezialpflaster nach nur 4 Wochen dazu, dass die Mäuse ohne Sport oder Diät an den behandelten Stellen 20 Prozent Körperfett verloren haben. Nun hoffen die Wissenschaftler, diese Methode zukünftig auch zur Behandlung von Fettleibigkeit bei Menschen einsetzen zu können.

nach oben ↑

Abnehmen ohne Diät

Viele Abnehmwillige werden jetzt wahrscheinlich Luftsprünge machen und sich auf ein Abnehmen ganz ohne Diät freuen. 

Das Fett-weg-Pflaster könnte möglicherweise auch eine völlig neue Behandlungsmöglichkeit bei Stoffwechselstörungen wie beispielsweise Diabetes bieten.

Zwar gibt bereits Medikamente, mit denen das fest eingelagerte und schädliche weiße Fett in braunes Energiefett umgewandelt werden kann. Eine solche Behandlung wird allerdings durch die Einnahme von Tabletten oder eine Injektion verabreicht. und haben Nebenwirkungen wie Übelkeit, Gewichtszunahme und brüchige Knochen, wie Li Qiang, einer der Mitautoren der Studie, schreibt.

Mit dem revolutionären Fett-weg-Pflaster könne der Wirkstoff dagegen nach ersten Erkenntnissen als Nanoteilchen direkt ins Fettgewebe abgegeben werden. Diese Behandlungsweise verhindert die gefürchteten Nebenwirkungen, wie die Tests mit Mäusen zeigte.

Die Fett-weg-Pflaster-Methode könnte zukünftig sogar in der Schönheitschirurgie als ernsthafte Alternative zur Fettabsaugung angeboten werden.

nach oben ↑

Unser Fazit zum Fett-weg-Pflaster

Auch wenn viele Übergewichtige sich jetzt schon gefreut haben, bleibt abzuwarten, welche Gefahr gegebenenfalls langfristig von Nanopartikeln ausgehe.

Bislang gibt es nämlich noch keine Langzeitstudie darüber, was mit unserem Körper passiert, wenn Nanopartikeln aus dem Fett-weg-Pflaster direkt ins Körperinnere geleitet werden.

Letzte Aktualisierung war am:15. Dezember 2017 8:47
Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

eins × eins =

Ein neues Konto anlegen
Reset Password